Bewegung an der frischen Luft: Warum für Kinder so wichtig?

Draussen-spielen
Draussen Spielen macht Spass

Wir alle kennen das Statement, dass es gut für Kinder ist, sich an der frischen Luft aufzuhalten, dort zu spielen oder spazieren zu gehen. Aber über die genauen Gründe wissen wir nicht unbedingt Bescheid oder haben sie noch nie hinter fragt.

Bewegung an der frischen Luft dient der Gesundheit, der Entwicklung und fördert die sozialen Kompetenzen eines Kindes.

Gute Gründe warum Kinder an der frischen Luft spielen sollen

  • Für Kinder spielt es keine so große Rolle welches Wetter gerade ist. Sie müssen lediglich entsprechende Kleidung tragen. Ob es nun regnet, schneit oder die Sonne scheint, ist eher zweitrangig. Kinder sind Entdecker und der Wechsel der Jahreszeiten und des Wetters sind spannend für sie. Mit ihren Händen, ihren Augen, ihrer Nase und ihren Ohren nehmen sie die unterschiedlichen Jahreszeiten wahr. Sie ertasten mit Händen und Füßen die Erde, riechen die Blumen, hören die Vögel und nehmen den Wandel wahr. Alle Sinne werden angesprochen und bilden sich besser aus.
  • Spielen und Bewegung an der frischen Luft fördern den Muskelaufbau und regen den Stoffwechsel an. Das Immunsystem wird gestärkt und Kinder sind dadurch weniger anfällig für Krankheiten. Unter Einfluss des Sonnenlichts wird das so wichtige Vitamin D gebildet.
  • Ein Besuch auf dem Spielplatz mit Klettern, Rutschen, Kinder Trampolin springen und Toben fördert die Geschicklichkeit des Kindes. Auf dem Spielplatz können Ihre Kinder andere Kinder treffen und so soziale Kompetenzen erlernen und umsetzen.
  • Oft verbringen Kinder einen großen Teil des Tages im Kindergarten und in der Schule. Hier müssen sie doch viel sitzen und ruhig sein. Gehen Sie am Nachmittag mit Ihrem Kind in den Wald. Lassen Sie Ihr Kind mir dem Kinderroller fahren, rennen, auf Bäume klettern und anstrengende Sachen machen, ein guter Ausgleich zum Sitzen. Nach anstrengendem Spiel im Wald oder auf der Wiese, ist Ihr Kind ausgelastet und körperlich müde. Das verhilft zum gesunden Schlaf.
  • Kinder bewegen sich gern. Sie fahren gern Fahrrad, spielen Ball, gehen gern zum Schwimmen oder hüpfen durch Pfützen. Das sind anstrengend Bewegungsabläufe, aber der Spaß und die Freude darüber, lassen Ihr Kind immer gute Laune haben. Kinder die viel quengeln sind nach kurzer Zeit an der frischen Luft wesentlich ausgeglichener.
  • Wenn Ihr Kind draußen spielt, dann sind Sie als Unterhalter gar nicht mehr so wichtig. Ihr Kind folgt dann nicht unbedingt einem Plan, es entwickelt eigene Ideen und Phantasien. Das fördert die eigene Kreativität.
  • Je öfter Ihr Kind Bewegungsabläufe im Freien trainiert, umso geschickter wird es. Kleinere Misserfolge oder Unfälle vergisst es schnell. Es lernt dadurch einfach sicherer zu werden, was das Selbstbewusstsein stärkt.

Wie lange sollte ein Kind täglich im Freien sein?

Klar ist, dass jeden Tag für die Entwicklung des Kindes ein Muss ist. Über die Länge der Zeit, die es sich im Freien aufhält, darüber gibt es verschiedene Meinungen. Als Richtwert werden deshalb ungefähr zwei Stunden täglich angesetzt. Sie sind aber auf dem richtigen Weg, wenn Sie nach Möglichkeit dafür sorgen, dass Ihr Kind täglich raus geht. Die Gesundheit Ihres Kindes und die positive Entwicklung der Persönlichkeit, sollten dabei stets im Vordergrund stehen.

Bewegung an der frischen Luft: Warum für Kinder so wichtig?