Gebrauchtes Spielzeug kaufen – Worauf achten?

Spielzeug-gebraucht
Gebrauchtes Spielzeug kaufen?

Gebrauchtes Spielzeug hat viele Vorteile: Es ist preiswerter als Neuware, es hilft, Ressourcen zu schonen und Ihr Kind hat einfach mehr Auswahl.

Denn wer kennt es nicht – da kauft man in bester Absicht ein vermeintlich tolles Spielzeug, das dann doch nur in der Ecke liegt. Gebrauchtes Spielzeug kann hier die Lösung sein! Doch es gibt einiges zu bedenken, wenn man Spielwaren aus 2. Hand kaufen möchte. Wir haben eine kleine Checkliste zusammengestellt.

Beschädigungen sollten ausgeschlossen sein

Genau wie bei neuem Spielzeug sollten Sie darauf achten, dass der Ware kein chemischer Geruch entströmt oder spitze Kanten eine Gefahr für Ihr Kind darstellen könnten. Was den ersten Punkt betrifft, ist gebrauchtes Spielzeug oft sogar sichererer: Falls chemische Ausdünstungen vorhanden waren, sind sie meist schon verflogen. Spielzeuge aus dem 70er und 80er Jahren hingegen können immer noch schädliche Stoffe wie Weichmacher enthalten und auch ausdünsten. Zu dieser zeit war das Bewusstsein bezüglich von Schadstoffen noch nicht so hoch, sodass Sie Spielwaren aus dieser Zeit lieber links liegen lassen sollten.

Durch intensives Spielen könnten auch, je nach Spielzeug und Material, Beschädigungen entstanden sein, die auf eine Materialermüdung oder heftigen Gebrauch zurückzuführen sind. Prüfen Sie also genau.
Doch der schon vorhandene Gebrauch kann durchaus auch für Ihr Kind von Vorteil sein: Gibt es Probleme, die durch das Spielen auftreten, so werden diese in den meisten Fällen schon zu bemerken sein. Sie selbst sparen sich also vielleicht eine unangenehme Überraschung, weil das hochgelobte Spielzeug nicht hält, was es verspricht.

Das CE Zeichen muss echt sein

Nicht nur bei neuem, auch bei gebrauchtem Spielzeug sollten Sie darauf achten, dass das CE Zeichen nicht gefälscht ist. Es gibt Spielzeuge mit Funktionen, die ohnehin eine TÜV Prüfung erhalten haben müssen, um verkehrsfähig zu sein. Dieses Siegel muss deutlich zu sehen sein, eventuell am Karton. In solchen Fällen sind Spielzeuge im Originalkarton vorzuziehen.

Weiche Spielzeuge wie Puppen und Plüschtiere hingegen müssen ein CE Zeichen tragen. Dieses Zeichen vergeben die Hersteller selbst, wenn sie die Konformität des Spielzeuge mit den geltenden Spielzeugnormen in einer sogenannten Konformitätserklärung dokumentiert haben. Vorher wurden umfangreiche Tests bezüglich der Reißfestigkeit und Schlagfestigkeit gemacht. Leider gibt es auch Spielzeug mit einem gefälschten CE Zeichen auf dem Markt. Diese erkennt man daran, dass der mittlere Strich des „e“ ebenso lang ist wie die beiden anderen. Beim originalen CE ist der Strich deutlich kürzer.

Augen auf beim Spielzeugkauf

Damit Sie sich nach dem kauf von gebrauchtem Spielzeug nicht ärgern, weil das vermeintliche Schnäppchen keines war, vergleichen Sie im voraus die Preise auch online. Viele Artikel werden ohnehin im Preis gesenkt, wenn eine neue Kollektion auf den Markt kommt. Auch auf dem Flohmarkt sollte man lieber zweimal hinschauen, bevor man einen Kauf überstürzt. Prüfen Sie die Ware genau und greifen Sie nur zu, wenn Sie wirklich überzeugt sind.

Gebrauchtes Spielzeug kaufen – Worauf achten?