Kinder richtig anziehen in der kalten Jahreszeit – worauf achten?

Laternen basteln ist einfach
Laternen basteln ist einfach

Wenn die Temperaturen im Winter sinken, bedeutet dies nicht, dass Kinder nicht mehr die Wohnung verlassen sollten oder frieren müssen. Ganz im Gegenteil, denn die Luft und auch das Tageslicht tun dem Körper und der Seele gut und sind wichtig.

Worauf es lediglich ankommt, ist die optimale Kleidung, um Kinder gut zu schützen. Denn wie heißt es so schön: Es gibt kein falsches Wetter, es gibt nur falsche Kleidung. Nachfolgend erhalten Sie nützliche Tipps, wie Kinder in der kalten Jahreszeit richtig angezogen werden.

Kinder im Winter richtig anziehen

Regen, Wind, Kälte, Schnee und Eis, der Winter zeigt sich oft nicht unbedingt von seiner besten Seite. Am liebsten würden wir dann zu Hause im Warmen bleiben. Doch dies ist falsch, denn Bewegung an der Luft ist wichtig für das Immunsystem, auch im Winter. Dadurch werden die Abwehrkräfte gestärkt.

Die Kleidung spielt im Winter jedoch eine besonders große Rolle, denn Erkältungen oder andere Infekte entstehen in erster Linie nicht durch die Kälte, sondern eher durch eine falsche Kleidung und Ansteckung. Kinder sollten generell erst einmal weder zu warm noch zu kalt angezogen sein. Dies bedeutet, dass das Kind nicht frieren, aber auch nicht schwitzen sollte.

Wichtig ist es zudem, dass die Kleinen nicht an den Füßen frieren, denn dann ist ihnen meist am gesamten Körper kalt.

Zwiebel-Prinzip ist im Winter ideal

In der kalten Jahreszeit sollten Sie Ihrem Kind mehrere Kleidungsstücke übereinander anziehen. Hierbei wird vom Zwiebel-Look gesprochen. Dies bietet die Möglichkeit, dass dem Kind jederzeit etwas aus- oder angezogen werden kann, was individuell anhand der entsprechenden Temperatur geschehen kann. Das Kind wird durch die vielen dünnen Schichten wärmer gehalten als durch wenige dicke Lagen.

Dadurch verhindern Sie, dass Ihr Kind friert oder schwitzt. Ein Body sorgt dafür, dass keine Kälte an die Nieren gelangen kann. Darüber können Sie dann ein T-Shirt, ein langärmeliges Oberteil, eine Strickjacke und eine Hose anziehen. Dann kommen noch eine Winterjacke oder ein Schneeanzug hinzu. Das Gleiche gilt für warme Socken, eine Mütze, ein Schal und Handschuhe. Damit ist Ihr Kind gut geschützt.

Weitere Tipps

Es ist wichtig, dass die Kleidung ausreichend Bewegungsfreiheit bietet. Hinsichtlich der Materialien sind reine Naturfasern ideal, denn diese atmen, halten aber dennoch warm und sind auf der Haut sehr angenehm. Auf Kleidung aus Synthetik oder Baumwolle sollten Sie verzichten. Auch die Füße dürfen im Winter nicht außer Acht gelassen werden, denn sie haben mit dem frostigen Boden immerhin den meisten Kontakt.

Die Stiefel müssen gefüttert und wasserabweisend sein sowie über eine warme Innensohle verfügen. Im Idealfall sind sie atmungsaktiv. Wenn die Füße auskühlen oder kalt sind, werden die Schleimhäute ungenügend durchblutet, sodass sie sich gegen Viren nicht mehr wehren können. Die Füße sollten daher stets warm und trocken sein. Stiefel dürfen auch gern ein wenig größer sein, damit an kalten Tagen dicke Socken mit hinein passen.

Fazit

Dies war alles Wissenswerte, wie Sie Ihr Kind im Winter richtig anziehen, damit es nicht friert und krank wird. Auch im Winter machen die Spaziergänge an der Luft das Kind fit und fröhlich. Die Voraussetzung ist allerdings, dass es die richtige Kleidung trägt, denn sonst erreichen Sie genau das Gegenteil.